Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/129614
Authors: 
Kunze, Lars
Suppa, Nicolai
Year of Publication: 
2016
Series/Report no.: 
Ruhr Economic Papers 611
Abstract: 
Unemployed individuals may regain identity utility through coping strategies, which however vary with age and gender. Using highly detailed German county level data, we test whether the social norm effect of unemployment is age-dependent. The wellbeing differential between the unemployed and the employed is found to increase with the local unemployment rate at the beginning of the working life but to remain steady or even to decrease in older age. Individual unemployment, however, remains an extremely uncomfortable experience even if local unemployment is high.
Abstract (Translated): 
Eine mögliche Bewältigungsstrategie für von Arbeitslosigkeit betroffene Personen besteht darin, Nutzen aus Identität wiederherzustellen. Derartige Strategien sind allerdings alters- und geschlechtsabhängig. Unter Ausnutzung detaillierter Kreisdaten für Deutschland untersuchen wir, ob der soziale Normeffekt von Arbeitslosigkeit altersabhängig ist. In der Tat finden wir, dass die Wohlbefindenslücke zwischen Arbeitslosen und Erwerbstätigen zu Beginn des Erwerbslebens mit der lokalen Arbeitslosenquote wächst, später allerdings unverändert bleibt oder sogar kleiner wird. Insgesamt betrachtet bleibt individuelle Arbeitslosigkeit aber eine äußerst unangenehme Erfahrung, auch bei einer hohen lokalen Arbeitslosenquote.
Subjects: 
unemployment
life satisfaction
social norms
SOEP
JEL: 
J64
I31
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
978-3-86788-708-3
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
477.66 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.