Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/88753
Authors: 
Rzepka, Sylvi
Tamm, Marcus
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
Ruhr Economic Papers 463
Abstract: 
The new training literature suggests that in a monopsonistic market employers will not only pay for firm-specific training but also for general training if the risk of poaching is limited. This implies that training participation should decrease when competition for employees is higher among firms. Using worker level data for Germany, we find that the hypothesis is supported empirically. Specifically, we find that employees are significantly less likely to participate in training if the density of firms in a sector is higher within the local labor market.
Abstract (Translated): 
Die neue Weiterbildungsliteratur zeigt auf, dass Arbeitgeber in monopsonistisch geprägten Märkten bereit sind, nicht nur die Kosten für firmenspezifische, sondern auch für allgemeine Weiterbildung zu tragen, wenn das Risiko, dass Mitarbeiter abgeworben werden, gering ist. Dies bedeutet, dass mit steigendem Wettbewerb um Arbeitnehmer die Weiterbildungsbeteiligung abnehmen müsste, da sich die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Mitarbeiter abgeworben werden. Diese Hypothese belegen wir im folgenden Artikel empirisch mit Hilfe von Arbeitnehmerdaten des Nationalen Bildungspanels. Konkret zeigen wir, dass Arbeitnehmer in Sektoren mit hoher Firmendichte im lokalen Arbeitsmarkt signifikant weniger häufig an Weiterbildung teilnehmen. Ferner untersuchen wir, inwiefern sich dieses Ergebnis für verschiedene sozio-demografische Gruppen und zwischen Arbeitsmärkten unterscheidet.
Subjects: 
training
local labor markets
monopsony
JEL: 
I24
J24
J42
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
978-3-86788-523-2
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
477.31 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.