Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/61451
Autoren: 
Brosig-Koch, Jeannette
Heinrich, Timo
Helbach, Christoph
Datum: 
2012
Reihe/Nr.: 
Ruhr Economic Papers 360
Zusammenfassung: 
We investigate learning and the development of the capability to backward induct in children and young adults aged 6 to 23 under controlled laboratory conditions. The experimental design employs a modified version of the race game. As in the original game (see Burks et al., 2009, Dufwenberg et al., 2010, Gneezy et al., 2010, and Levitt et al., 2011), subjects need to apply backward induction in order to solve the games. We find that subjects' capability to backward induct improves with age, but that this process systematically diff ers across gender. Our repetition of the games provides insights into differences in learning between age groups and across gender.
Zusammenfassung (übersetzt): 
Diese Studie untersucht mit Hilfe von Laborexperimenten, wie sich die Fähigkeit, Rückwärtsinduktion zu betreiben, mit dem Alter entwickelt. Teilnehmer im Alter zwischen 6 und 23 Jahren spielen dazu eine modifizierte Version des 'Race Game' (vgl. auch Burks et al., 2009, Dufwenberg et al., 2010, Gneezy et al., 2010, Levitt et al., 2011), das durch Rückwärtsinduktion gelöst werden kann. Dies gelingt älteren Teilnehmern häufiger als jüngeren. Gleichzeitig deuten die Daten auf systematische Unterschiede dieser Entwicklung mit dem Alter zwischen Männern und Frauen hin. Durch die Wiederholung verschiedener Spielvarianten ergeben sich außerdem Einblicke in alters- und geschlechtsspezifische Lerneffekte.
Schlagwörter: 
Backward induction
learning
age effects
experimental economics
children
JEL: 
C72
J13
C91
Persistent Identifier der Erstveröffentlichung: 
ISBN: 
978-3-86788-414-3
Dokumentart: 
Working Paper
Nennungen in sozialen Medien:

6



Datei(en):
Datei
Größe
345.64 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.