Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/130168
Authors: 
Belke, Ansgar
Dobrzańska, Anna
Gros, Daniel
Smaga, Paweł
Year of Publication: 
2016
Series/Report no.: 
Ruhr Economic Papers 613
Abstract: 
We analyze the benefits and costs of a non-euro country opting-in to the banking union. The decision to opt-in depends on the comparison between the assessment of the banking union attractiveness and the robustness of a national safety net. The benefits of opting-in are still only potential and uncertain, while costs are more tangible. Due to treaty constraints, non-euro countries participating in the banking union will not be on equal footing with euro area members. Analysis presented in the paper points out that reducing the weaknesses of the banking union and thus providing incentives for opting-in is not probable in the short term, mainly due to political constraints. Until a fully-fledged banking union with well-capitalized backstops is established it may be optimal for a non-euro country to join the banking union upon the euro adoption. Assessing first experiences with the functioning of the banking union and opt-in countries will be crucial for non-euro countries when deciding whether to opt-in.
Abstract (Translated): 
Wir analysieren die Vorteile und Kosten eines Nicht-Euro-Landes, in die Bankenunion einzutreten. Die Entscheidung über einen Eintritt ist abhängig vom Vergleich zwischen der Beurteilung der Attraktivität der Bankenunion und der Robustheit eines nationalen Sicherheitsnetzes. Die Vorteile eines Eintritts sind nach wie vor nur potenziell und ungewiss, während die Kosten konkreter sind. Aufgrund von Vertragsbestimmungen sind Nicht-Euro-Länder, die an der Bankenunion teilnehmen, gegenüber Mitgliedern des Euroraums nicht gleichberechtigt. Die Analyse in diesem Beitrag weist darauf hin, dass eine Reduktion der Schwächen der Bankenunion und damit die Schaffung von Anreizen für einen Eintritt auf kurze Sicht nicht wahrscheinlich ist, vor allem aufgrund politischer Zwänge. Bis eine vollwertige Bankenunion mit gut kapitalisierten Rücklaufsperren erreicht ist, kann es für ein Nicht-Euro-Land optimal sein, der Bankenunion über eine Euro-Einführung beizutreten. Die Beurteilung erster Erfahrungen über das Funktionieren der Bankenunion mit Eintrittsländern wird für Nicht-Euro-Länder bei der Entscheidung über den Eintritt von entscheidender Bedeutung sein.
Subjects: 
banking union
resolution
supervision
deposit guarantee scheme
euro
the ECB
JEL: 
F36
F42
G21
G28
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
978-3-86788-710-6
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
254.01 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.