Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/125819
Authors: 
Belke, Ansgar
Kronen, Dominik
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
Ruhr Economic Papers 593
Abstract: 
In this paper a non-linear model is applied, where suddenly strong spurts of exports occur when changes of the exchange rate go beyond a zone of inaction, which we call 'play' area - analogous to mechanical play. We implement an algorithm describing path-dependent play-hysteresis into a regression framework. The hysteretic impact of real exchange rates on Greek exports is estimated based on the period from 1995Q1 to 2014Q4. Looking at some of the main export partners of Greece, the euro area, Turkey and the US, and some of its most important tradeable sectors we identify significant hysteretic effects for a part of the Greek exports. We find that Greek export activity is characterized by 'bands of inaction' with respect to changes in the real exchange rate and calculate the further real depreciation needed to trigger a spurt in Greek exports. To check for robustness we (a) estimate Greek export equations for a limited sample excluding the recent financial crisis, (b) use export weight instead of deflated nominal exports as the dependent variable, (c) employ a political uncertainty variable as a determinant of the width of the area of weak reaction. Overall, we find that those specifications which take uncertainty into account display the best goodness of fit. In other words: the option value of waiting dominates the real exchange rate effect on Greek exports.
Abstract (Translated): 
Analog zu mechanischem Spiel wendet dieses Paper ein nichtlineares Modell an, in dem plötzlich starke Reaktionen der Exporte auftreten, wenn die Wechselkursveränderung eine inaktive Zone überschreitet, welche als 'play area' bezeichnet wird. Wir implementieren einen Algorithmus, der pfadabhängige Hysterese beschreibt, in einem Regressionsmodell. Der hysteretische Einfluss des realen Wechselkurses auf griechische Exporte wird für die Periode von 1995Q1 bis 2014Q4 geschätzt. Wir finden signifikante hysteretische Effekte für einen Teil der griechischen Exporte bei der Betrachtung einiger Hauptexportpartner Griechenlands, wie die Eurozone, die Türkei und die USA unter der Berücksichtigung der wichtigsten Handelssektoren. Es zeigt sich, dass griechische Exporte durch ein 'Band of Inaction' in Bezug auf Veränderungen des realen Wechselkurses charakterisiert sind, und wir berechnen die weitere Abwertung, die benötigt wird, um eine starke Exportreaktion für Griechenland auszulösen. Um auf Robustheit zu prüfen; (a) schätzen wir die Exportgleichungen für einen begrenzten Zeitraum und berücksichtigen nicht die jüngste Finanzkrise, (b) verwenden wir Mengenangaben für die Exportreihen statt nominaler Werte, (c) wird politische Unsicherheit als Determinante für die Breite der schwachen Exportreaktionen implementiert. Allgemein stellt sich heraus, dass jene Spezifikationen, die Unsicherheit berücksichtigen, die beste Güte zeigen. Anders formuliert dominiert der Optionswert abzuwarten den realen Wechselkurseffekt griechischer Exporte.
Subjects: 
real depreciation
Greece
play-hysteresis
modelling techniques
switching/spline regression
export demand
JEL: 
F14
C51
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
978-3-86788-688-8
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
617.34 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.