Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/222249
Autoren: 
Bernt, Matthias
Datum: 
2017
Quellenangabe: 
[Journal:] Sub\urban : Zeitschrift für kritische Stadtforschung [ISSN:] 2197-2567 [Volume:] 5 [Year:] 2017 [Issue:] 1/2 [Pages:] 41-60
Zusammenfassung: 
Der Beitrag untersucht die Herausbildung des Bund-Länder-Programms „Stadtumbau Ost“ um die Jahrtausendwende. Er analysiert dabei das Zusammenwirken von Interessen, Ideen und Akteuren, die diesem (damals) neuartigen Ansatz der deutschen Stadtentwicklungspolitik zugrunde lag. In der empirischen Analyse wird deutlich, dass der Stadtumbau in seiner Genese nur als „Hybrid“ aus einem Rettungsprogramm für die ostdeutsche Wohnungswirtschaft und weitergehenden strategischen Planungsansprüchen für die „schrumpfende Stadt“ adäquat verstanden werden kann. Das Zustandekommen dieser doppelten Orientierung spiegelt gleichzeitig die Durchsetzungsstärke einzelner „Schlüsselpersonen“ wieder, denen es gelang, auf die Ausrichtung des im Entstehen begriffenen Programms prägenden Einfluss zu nehmen.
Zusammenfassung (übersetzt): 
The paper studies the interrelation of personality, knowledge and power with the emergence of the German program „Stadtumbau Ost“ (Urban Regeneration East). In terms of methods the study is based on a) an analysis of documents with regard to agenda setting and the implementation; b) 14 expert interviews with representatives of housing companies, local and national level politicians and bureaucrats, as well as urban planners who were involved into designing the program. A major finding of the study is that decisive influence on the actual design of the program has only been possible where privileged institutional resources could be combined with superior networks to other decision-makers and experts. In other words exercising power on planning decisions demands a combination of structural resources with contacts and knowledge which is usually bound to individual persons. Personality, interests, knowledge and power thus go hand in hand.
Dokumentart: 
Article
Dokumentversion: 
Published Version

Datei(en):
Datei
Größe





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.