Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/108839
Authors: 
Busk, Henna
Jahn, Elke J.
Singer, Christine
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
IAB Discussion Paper 8/2015
Abstract: 
This paper evaluates the impact on temporary agency workers' job satisfaction of a reform that considerably changed regulations covering the temporary help service sector in Germany. We isolate the causal effect of this reform by combining a difference-in-difference and matching approach and using rich survey data. We find that the change of the law substantially decreased agency workers' job satisfaction while regular workers' job satisfaction remained unchanged. Further analysis reveals that the negative effect on agency workers' job satisfaction can be attributed to a decrease in wages and an increase in perceived job insecurity. These results are also robust to the use of different specifications and placebo tests.
Abstract (Translated): 
Diese Studie untersucht den Einfluss einer Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes, die die Vorschriften im Zeitarbeitssektor deutlich lockerte. Wir isolieren den kausalen Effekt dieser Reform, indem wir umfangreiche Befragungsdaten nutzen und einen Differenz-von-Differenzen-Schätzer mit einem Matching-Ansatz verknüpfen. Es zeigt sich, dass die Gesetzesänderung zu einem Rückgang der Arbeitszufriedenheit von Leiharbeitern führte, während die Arbeitszufriedenheit von regulär Beschäftigten unverändert blieb. Weitere Analysen zeigen, dass der negative Effekt auf die Arbeitszufriedenheit von Leiharbeitern sowohl auf einen Rückgang der Löhne sowie eine erhöhte wahrgenommene Arbeitsplatzunsicherheit zurückgeführt werden kann. Diese Ergebnisse bleiben auch bei alternativen Modellspezifizierungen und Placebotests robust.
Subjects: 
temporary agency employment
deregulation
job satisfaction
JEL: 
J28
J41
J88
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
437.45 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.