Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/108833
Authors: 
Fuchs, Michaela
Weyh, Antje
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
IAB Discussion Paper 26/2014
Abstract: 
We analyze the relation between population aging and the decline of unemployment in East Germany for the years from 1996 to 2012. To this we scrutinize both a direct and an indirect effect of aging on unemployment. The direct effect includes a decomposition of the East German unemployment rate into three components considering changes in the workforce's age structure, labor market participation, and age-specific unemployment rates. Results show that changes in the age structure of the workforce counteracted unemployment decline since 2005. Spatial panel regressions on the small-scale regional level, however, point towards an indirect effect of aging on unemployment that works through the increasing competition for labor. Overall results show that the declining unemployment rate in East Germany is indeed affected by aging as evidenced by a declining youth share and an increasing old-age share. This indicates that a reversed cohort crowding effect has taken place.
Abstract (Translated): 
Wir untersuchen den Zusammenhang zwischen der Alterung der Bevölkerung und der Veränderung der Arbeitslosigkeit in Ostdeutschland für die Jahre von 1996 bis 2012. Hierfür unterscheiden wir einen direkten und einen indirekten Effekt. Die Berechnungsergebnisse für den direkten Effekt zeigen anhand der Zerlegung der Erwerbslosenquote in einen Altersstruktur-, Verhaltens- und Arbeitsmarkteffekt, dass die Alterung der Bevölkerung einen sehr geringen Beitrag zum Rückgang der Erwerbslosigkeit geleistet hat. Anhand räumlicher ökonometrischer Panelschätzungen auf der Ebene der ostdeutschen Kreise kann jedoch eine indirekte Wirkung der Alterung der Bevölkerung auf die Entwicklung der Arbeitslosigkeit bestätigt werden. Demnach steht die seit 2005 sinkende Arbeitslosigkeit in Zusammenhang mit einem sinkenden Anteil der jüngeren Bevölkerung bzw. einem steigenden Anteil der Älteren. Die Alterung der Bevölkerung - sowohl getrieben durch weniger Jüngere als auch mehr Ältere - wirkt sich damit positiv auf den Rückgang der Arbeitslosigkeit aus.
Subjects: 
unemployment
demographic change
cohort crowding
spatial panel
JEL: 
C33
J11
J64
O18
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.