EconStor >
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) >
Lehrstuhl für Arbeitsmarkt- und Regionalpolitik, Universität Erlangen-Nürnberg >
Diskussionspapiere, Lst. f. Arbeitsmarkt- u. Regionalpolitik, FAU Erlangen-Nürnberg >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/43125
  
Title:Firm leadership and the gender pay gap: Do active owners discriminate more than hired managers? PDF Logo
Authors:Hirsch, Boris
Mueller, Steffen
Issue Date:2010
Series/Report no.:Diskussionspapiere // Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Arbeitsmarkt- und Regionalpolitik 72
Abstract:Auf Grundlage eines großen kombinierten Firmen-Beschäftigten-Datensatzes untersuchen wir Unterschiede im unerklärten geschlechtsspezifischen Lohndifferential zwischen eigentümer- und managergeführten Betrieben für Deutschland. Wir stellen die Hypothese auf, dass eigentümergeführte Betriebe höhere Lohndifferentiale aufweisen sollten, da diskriminierende aktive Eigentümer im Vergleich zu diskriminierenden angestellten Managern in der Auslebung ihrer gewinnsenkenden diskriminatorischen Präferenzen weniger eingeschränkt sein dürften. Empirisch finden wir statistisch wie ökonomisch signifikant höhere Lohndifferentiale in eigentümergeführten Betrieben. Eine gründlichere Untersuchung dieser Ergebnisse durch Beschränkung der Stichproben auf hinreichend ähnliche eigentümer- und managergeführte Betriebe lässt diese markanten Lohndifferentiale jedoch verschwinden. Unsere Ergebnisse deuten daher nicht darauf hin, dass aktive Eigentümer per se mehr diskriminieren.
Abstract (Translated):Using a large linked employer-employee data set for Germany, we investigate differences in the unexplained gender pay gap between owner-run and manager-run firms. We hypothesise that owner-run firms have higher pay gaps because active owners are less inhibited to live out profit-reducing discriminatory preferences against women than hired managers. We indeed find that the pay gaps are significantly higher in owner-run plants, both statistically and economically. Yet, scrutinising these results by restricting our analysis to plants that only differ in leadership regime, this substantial difference disappears. Therefore, our findings do not support that active owners are more discriminatory per se.
Subjects:gender pay gap
firm leadership
Germany
JEL:J31
J16
J71
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Diskussionspapiere, Lst. f. Arbeitsmarkt- u. Regionalpolitik, FAU Erlangen-Nürnberg

Files in This Item:
File Description SizeFormat
641045603.pdf197.19 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/43125

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.