Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/91626
Authors: 
Döhrn, Roland
Barabas, György
Gebhardt, Heinz
Kitlinski, Tobias
Micheli, Martin
Vosen, Simeon
Zwick, Lina
Year of Publication: 
2013
Citation: 
[Journal:] RWI-Konjunkturberichte [ISSN:] 1861-6305 [Volume:] 64 [Year:] 2013 [Issue:] 2 [Pages:] 5-14
Abstract: 
Die deutsche Konjunktur ist seit Beginn dieses Jahres wieder aufwärts gerichtet. Getragen wird sie insbesondere von den privaten Konsumausgaben, während die Investitionen weiter rückläufig waren und die Außenwirtschaft kaum zur Expansion beitrug. Mit der Verbesserung der internationalen Konjunktur ist Für den Prognosezeitraum eine lebhaftere Investitionstätigkeit zu erwarten, auch weil die Finanzierungsbedingungen gut bleiben dürften. In diesem Jahr dürfte das BIP um 0,4% gegenüber dem Vorjahr zunehmen, im kommenden Jahr um 1,9%. Dabei wird sich die Lage am Arbeitsmarkt wohl weiter leicht verbessern. Die Inflation dürfte mit wachsender Kapazitätsauslastung von 1,5% im Jahresdurchschnitt 2013 auf 1,7% im kommenden Jahr anziehen.
Abstract (Translated): 
The German economy returned to a growth path in the first months of 2013. The expansion was supported by private consumption whereas investment continued to decline. Net exports contributed only marginally to GDP growth. With the international environment improving and exports growing stronger investment can be expected to increase in the period ahead. It will be supported by favorable financing conditions. GDP is forecasted to grow by 0.4% in this year and 1.9% in the next. Under these conditions the situation in the labor market can be expected to improve further. With capacity utilization increasing inflation will get stronger reaching 1.7% on average in the next year after 1.5% in this year.
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
106.73 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.