Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/76931
Autoren: 
Grote, Michael H.
Klagge, Britta
Datum: 
2001
Schriftenreihe/Nr.: 
Working Paper Series: Finance & Accounting No. 71
Zusammenfassung: 
In den 1980er und den frühen 1990er Jahren waren japanische Banken die weltweit größten Finanzinstitute und galten als Inbegriff „globaler“ Banken. Der Crash der japanischen Wertpapier- und Immobilienmärkte Anfang der 1990er Jahre und die nachfolgende Rezession waren Anlass zu tiefgreifenden Reformen im japanischen Finanzsystem. Die japanischen Banken waren gezwungen, ihre internationalen Strategien zu reformulieren. Als Konsequenz zogen sie sich aus vielen Märkten zurück und strukturierten ihre internationalen Netzwerke um. Vor dem Hintergrund theoretischer Überlegungen zu der Bedeutung von „Globalität“ und einer empirischen Untersuchung der Entwicklung der Auslandsstellennetze japanischer Banken in den 1980er und 1990er Jahren stellt der vorliegende Beitrag die Globalität japanischer Banken in Frage.
Zusammenfassung (übersetzt): 
In the 1980s and early 1990s Japanese banks were the world's largest financial institutions and seen as prototypes of global banks. With the asset market crash and following economic recession hitting Japan and giving rise to deep structural reforms in the Japanese political economy in the 1990s, Japanese banks had to rethink their strategies. As a consequence they started withdrawing from certain markets and, more generally, restructuring their international networks. Based on conceptual considerations regarding the globality of banks and empirical evidence on Japanese banks' strategies in the 1980s and 1990s, the paper challenges the notion of Japanese banks as truly global actors.
Schlagwörter: 
Japanese financial system
global banks
international banking
JEL: 
F23
G28
R12
Persistent Identifier der Erstveröffentlichung: 
Dokumentart: 
Working Paper

Datei(en):
Datei
Größe
136.46 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.