Please use this identifier to cite or link to this item:
Schusterschitz, Claudia
Geser, Willi
Nöhammer, Elisabeth
Stummer, Harald
Year of Publication: 
[Journal:] Zeitschrift für Personalforschung (ZfP) [ISSN:] 1862-0000 [Publisher:] Rainer Hampp Verlag [Place:] Mering [Volume:] 25 [Year:] 2011 [Issue:] 4 [Pages:] 335-355
The paper at hand is the first that explores the notion of attachment orientations, i.e. attachment anxiety and attachment avoidance, influencing individual attachment towards an organization, i.e. employees' affective, normative and continuance commitment. Findings of a questionnaire survey reveal positive correlations of attachment anxiety with affective, normative and continuance commitment. Attachment avoidance in contrast was found to contribute only to the prediction of affective commitment. Reconsidered, our results imply low affective, normative and continuance commitment for secure employees, i.e. for employees low in anxiety and low in avoidance. Implications of the findings, regarding the question of whether organizations should abstain from the employment of secure workers, are discussed.
Abstract (Translated): 
Im vorliegenden Artikel wird die bislang unerforschte Annahme eines Einflusses von dispositioneller Bindungsangst und Bindungsvermeidung auf die Bindung an Arbeitsorganisationen, d.h. auf affektives, normatives und austauschbezogenes Commitment, untersucht. Ergebnisse aus einer Fragebogenuntersuchung belegen mittlere Zusammenhänge zwischen Bindungsangst und affektivem, normativem sowie austauschbezogenem Commitment, während Bindungsvermeidung sich nur in Bezug auf das affektive Commitment als signifikanter Prädiktor erweist. Umgekehrt betrachtet implizieren unsere Ergebnisse niedriges affektives, normatives und austauschbezogenes Commitment bei ArbeitnehmerInnen mit sicherer Bindung, d.h. bei ArbeitnehmerInnen mit niedriger Bindungsangst und niedrigerer Bindungsvermeidung. Basierend auf diesen Ergebnissen wird diskutiert, ob sicher gebundene ArbeitnehmerInnen die schlechteren ArbeitnehmerInnen sind und Organisationen daher besser beraten wären, Personen mit sicherer Bindung nicht einzustellen.
attachment anxiety
attachment avoidance
affective commitment
normative commitment
continuance commitment
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 

Files in This Item:
171.13 kB

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.