Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/51098
Title (translated): 
Stratifikation, soziale Netzwerke im Arbeitsmarkt und intergenerationale Mobilität
Authors: 
Anderberg, Dan
Andersson, Fredrik
Year of Publication: 
2003
Series/Report no.: 
WZB Discussion Paper SP II 2003-20
Abstract: 
This paper uses a model of human capital accumulation, labour market distortions, word-of-mouth communication, and community formation to analyse socio-economic stratification, educational choices and intergenerational social mobility. Workers obtain information about job opportunities from individuals in their local environment, implying that the social environment partly determines the expected returns to education. Stratified equilibria, when they exist, are characterised by low intergenerational social mobility and inefficient use of talent. The equilibrium responses to factors that generally encourage education may, in stratified outcomes, be highly asymmetric across socio-economic groups.
Abstract (Translated): 
Der Beitrag verwendet ein Model mit Humankapitalakkumulation, Verzerrungen auf dem Arbeitsmarkt, Mund-zu-Mund-Kommunikation und Nachbarschaftsbildung, um sozioökonomische Stratifikation, Bildungsentscheidungen und intergenerationale soziale Mobilität zu analysieren. Arbeitnehmer erhalten Informationen über freie Arbeitsplätze von Individuen in ihrer Umgebung. Dies impliziert, dass der erwartete Ertrag der Bildungsentscheidungen von der sozialen Umgebung abhängig ist. Stratifizierte Gleichgewichte, falls sie existieren, zeichnen sich durch geringe intergenerationale Mobilität und eine ineffizient niedrige Ausschöpfung von Begabungen aus. Die Gleichgewichtsreaktionen auf erhöhte Bildungsanreize können in stratifizierten Gleichgewichten sehr asymmetrisch für verschiedene sozioökonomische Gruppen ausfallen.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
612.88 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.