Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/232361
Authors: 
Bauer, David
Year of Publication: 
2021
Citation: 
[Journal:] ifo Dresden berichtet [ISSN:] 0945-5922 [Volume:] 28 [Year:] 2021 [Issue:] 01 [Pages:] 28-32
Abstract: 
Seit Beginn der Finanzkrise 2008/2009 haben sich die regionalen Unterschiede in der Wirtschaftskraft in der Europäischen Union (EU) in Summe kaum verändert. Bei näherer Betrachtung bewegte sich etwa die Hälfte der 242 europäischen NUTS-2-Regionen aufgrund des heterogenen regionalen Wachstums vom eigentlichen Konvergenzziel der EU weg. Dies stellt einen Grund für die veränderte Förder¬landschaft in der nun anlaufenden EU-Förderperiode 2021–2027 dar. Als weiterer Grund fungiert aber auch die die neue Abgrenzung der Übergangsregionen von den stärker entwickelten Regionen der EU.
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.