Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/163737
Authors: 
Allen, Matthew
Year of Publication: 
2002
Citation: 
[Journal:] ifo Schnelldienst [ISSN:] 0018-974X [Volume:] 55 [Year:] 2002 [Issue:] 02 [Pages:] 19-24
Abstract: 
Trotz der Mitgliedschaft in der EU und bestimmter Verordnungen der Europäischen Kommission, die für die Mitgliedstaaten verbindlich sind, herrscht weiterhin ein uneinheitliches Bild im Bereich der europäischen Sozialpolitik. Anhand eines Vergleichs der Arbeitnehmerrechte in Deutschland und im Vereinigten Königreich zeigt Matthew Allen, University of Birmingham und derzeit Gast am CES, in diesem Beitrag die spezifischen Merkmale des in Deutschland gültigen Rechts auf. Die zwei Länder stellen - innerhalb Europas - diametrale Gegensätze hinsichtlich der jeweiligen Systeme der industriellen Beziehungen dar. Die nationalen Unterschiede sind vor allem bei den Bestimmungen zu den Betriebsräten, zu Tarifverträgen und beim Arbeitskampfrecht zu finden. iese Unterschiede werden wohl trotz der zunehmenden ökonomischen Integration der europäischen Länder noch anhalten.
Subjects: 
Arbeitskräfte
Deutschland
Großbritannien
Arbeitsrecht
JEL: 
J21
K31
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.