Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/158596
Authors: 
Kettner, Anja
Spitznagel, Eugen
Year of Publication: 
2005
Citation: 
[Journal:] Zeitschrift für ArbeitsmarktForschung – Journal for Labour Market Research [ISSN:] 2510-5027 [Volume:] 38 [Year:] 2005 [Issue:] 1 [Pages:] 102-109
Abstract: 
Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) führt seit dem Jahr 1989 einmal jährlich eine repräsentative Erhebung des gesamtwirtschaftlichen Stellenangebots in Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen Deutschlands durch. An der jüngsten Befragung im Herbst 2004 beteiligten sich rund 12000 Betriebe. Ihre Angaben über Zahl und Struktur von offenen Stellen, für die sie nach Personal suchen, sowie über den Verlauf von Stellenbesetzungsprozessen werden auf die Gesamtwirtschaft hochgerechnet. Die Ergebnisse werden regelmäßig publiziert. Ziele und Inhalt der Erhebung sind im zweiten Teil des Aufsatzes in kurzer Form dargestellt, ebenso wie die jüngsten methodischen Arbeiten, Perspektiven und Herausforderungen. Da eine Betriebsbefragung in dieser Größenordnung fortlaufend hinterfragt und verbessert werden muss, sind wir für kritische Anmerkungen und Fragen als Ergänzung zur internen Qualitätssicherung dankbar und setzen uns gern mit ihnen auseinander. Im ersten Teil des Beitrages wird der Aufsatz von Hermann Scherl kommentiert und seine wesentlichen Aussagen werden widerlegt.
Subjects: 
offene Stellen
Arbeitsstatistik
IAB
Reliabilität
Zuverlässigkeit
Datengewinnung
Stellenangebot
Validität
Arbeitskräftenachfrage
mismatch
Befragung
Unternehmen
Qualitätsmanagement
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.