Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/158275
Authors: 
Bach, Hans-Uwe
Gartner, Hermann
Klinger, Sabine
Rothe, Thomas
Spitznagel, Eugen
Year of Publication: 
2008
Series/Report no.: 
IAB-Kurzbericht 13/2008
Abstract: 
Zum dritten Mal in Folge wird die deutsche Wirtschaft im Jahr 2008 um mehr als zwei Prozent wachsen. Die Konjunktur und die Reformen der Agenda 2010 haben den Arbeitsmarkt belebt: 2008 steigt die Erwerbstätigkeit um 520.000 auf 40,29 Mio. Personen, den höchsten Wert in der Geschichte der Bundesrepublik. Die Zahl der Arbeitslosen sinkt um 520.000 auf 3,26 Mio. Für 2009 wird mit einem Wirtschaftswachstum von nur einem Prozent gerechnet. Die Verbesserung am Arbeitsmarkt wird dann ins Stocken geraten: Die Erwerbstätigkeit steigt um rd. 100.000 auf 40,39 Mio. Personen, die Zahl der registrierten Arbeitslosen wird im Jahresdurchschnitt 2009 um 100.000 auf 3,16 Mio. Personen sinken. Begünstigt wird die Arbeitsmarktentwicklung durch das demografisch bedingte Schrumpfen des Arbeitsangebots - 2009 erstmals auch in Westdeutschland.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
959.28 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.