Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/121750
Authors: 
Schoder, Christian
Year of Publication: 
2015
Series/Report no.: 
IMK Working Paper 157
Abstract: 
A Dynamic Stochastic Labor-Market Disequilibrium (DSLMD) model is proposed for Keynesian business cycle analysis. It shares the type of micro-foundation known from neoclassical Dynamic Stochastic General Equilibrium (DSGE) models but characterizes economic mechanisms consistent with Traditional Post-Keynesian (TPK) models. Wage inflation is perceived as a non-market-clearing policy variable which may be subject to a collective Nash bargaining process with the state of the labor market affecting the relative bargaining power. The core insights are twofold: First, apart from assumptions regarding expectation formation, the DSGE-type of micro-foundation is, to a considerable extent, consistent with the behavioral hypotheses underlying TPK models. Second, the economy characterized by the DSLMD model is post-Keynesian rather than neoclassical.
Abstract (Translated): 
Wir präsentieren ein dynamisches, stochastisches Arbeitsmarktungleichgewichtsmodel (DSLMD), welches sich für eine keynesianische Analyse des Konjunkturzyklus eignet. Mit neoklassischen dynamischen, stochastischen allgemeinen Gleichgewichtsmodellen (DSGE) verbindet es die Art der Mikrofundierung. Dennoch beschreibt es ökonomische Mechanismen, die mit traditionellen postkeynesianischen (TPK) Modellen konsistent sind. Die Lohninflation wird nicht als den Arbeitsmarkt räumende Gleichgewichtsvariable aufgefasst, sondern als Politikvariable, die entweder konstant ist oder durch einen kollektiven Nash-Lohnverhandlungsprozess bestimmt wird. Dabei beeinflusst die Arbeitslosigkeit die relative Macht der Verhandlungsparteien. Zwei Ergebnisse sind zentral: Erstens, mit Ausnahme der Annahme rationaler Erwartungen ist die Mikrofundierung basierend auf intertemporaler Optimierung größtenteils konsistent mit den Verhaltenshypothesen, die TPK Modellen zu Grunde liegen. Zweitens, die von dem DSLMD Modell beschriebene Ökonomie ist postkeynesianisch und nicht neoklassisch.
Subjects: 
dynamic stochastic labor-market disequilibrium
dynamic stochastic general equilibrium
post-Keynesian economics
micro-foundations
JEL: 
B41
E12
J52
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
524.32 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.