Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/116480
Authors: 
Müller, Cäcilia
Bässler, Christel
Year of Publication: 
2000
Series/Report no.: 
Arbeitspapier 17
Abstract: 
Die Einführung von Projektmanagement in den Unternehmen stellt die betriebliche Interessenvertretung vor eine schwierige Entscheidung: Vor allem in Reorganisationsprozessen kann sie mit einer frühen Beteiligung an den Projekten Einfluss nahmen, um die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten humaner zu gestalten. Wenn dabei die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen direkt beteiligt werden, reagieren sie mit mehr Zufriedenheit und Motivation. Aber die Mitarbeit an Unternehmensprojekten verspricht nicht nur Vorteile: Interessenvertretungen befürchten, in ihren bisherigen Mitbestimmungsrechten geschwächt zu werden. Zudem werden oft genug Umstrukturierungen mit dem Ziel der Rationalisierung durchgeführt. Wie kann in solchen Fällen eine Beteiligung an Unternehmensprojekten vor der Belegschaft begründet werden? Im vorliegenden Buch werden erstmalig die Erfahrungen von verschiedenen Interessenvertretern zueinander in Beziehung gesetzt und systematisch ausgewertet.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.