Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/110392
Authors: 
Nikiforos, Michalis
Carvalho, Laura
Schoder, Christian
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
IMK Working Paper 143
Abstract: 
The paper discusses the trajectories of the Greek public deficit andsovereign debt between 1980 and 2010 and its connection to thepolitical and economic environment of the same period. We payspecial attention to the causality between the public and the externaldeficit in the period after 1995, the post-Maastricht treaty period.We argue that, due to the European monetary unification processand the adoption of the common currency, causality ran fromthe external deficit to the public deficit. This hypothesis is testedeconometrically using both Granger Causality and Cointegrationanalyses. We find empirical support for this hypothesis.
Abstract (Translated): 
Wir diskutieren die Entwicklung des öffentlichen Defizits und der Staatsverschuldung in Griechenland zwischen 1980 und 2010 vor dem Hintergrund der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen dieser Zeit. Wir legen besonderes Augenmerk auf die Kausalität zwischen den Defiziten im öffentlichen und im Außensektor ab 1995, die Zeit nach dem Vertrag von Maastricht. Wir argumentieren, dass die Einführung einer gemeinsamen Währung zu einem strukturellen Leistungsbilanzdefizit geführt hat. Demzufolge implizierte das Defizit im Außensektor auch ein Defizit im öffentlichen Sektor auf Grund der Saldenmechanik. Wir testen diese Hypothese ökonometrisch mithilfe von Granger-Causality Tests und Kointegrationsanalyse. Die Ergebnisse bestätigen unsere Hypothese.
Subjects: 
Greece
crisis
public debt
twin deficits
imbalances
JEL: 
E62
F21
F34
F41
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.