Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/104856
Authors: 
Feldmann, Horst
Year of Publication: 
1992
Series/Report no.: 
Tübinger Diskussionsbeiträge 22
Abstract: 
Im vorliegenden Aufsatz wird untersucht, ob die Volkswirtschaftslehre einen Beitrag zur theoretischen Fundierung einer vorausschauend lenkenden Strukturpolitik leisten kann. Zu diesem Zweck werden vier ausgewählte Theorien auf ihre Eignung als Basis einer vorausschauend lenkenden Strukturpolitik analysiert. Ausgewählt wurden theoretische Ansätze, von denen am ehesten ein Beitrag zur Erklärung und Prognose struktureller Wandlungen erwartet werden kann und die am häufigsten zur Begründung einer vorausschauend lenkenden Strukturpolitik herangezogen werden. Es handelt sich um die Stadientheorie von Walt W. Rostow, die Sektorentheorie von Jean Fourastie, die Zyklentheorie von Joseph A. Schumpeter sowie um die Evolutionstheorie von Richard R. Nelson und Sidney G, Winter.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
2.35 MB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.