Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/102029
Autor:innen: 
Erscheinungsjahr: 
2014
Schriftenreihe/Nr.: 
Research Papers on Innovation, Services and Technology No. 3/2014
Verlag: 
Universität Stuttgart, Betriebswirtschaftliches Institut, Abteilung I - Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsmanagement, Stuttgart
Zusammenfassung: 
Will eine Theorie der Firma die Performanz oder dem Wettbewerbsvorteil der Firma erklären, dann muss sie Fragen nach dem 'Wie' der Generierung und der Aneignung von ökonomischem Wert stellen. Der Ursprung von Wettbewerbsvorteilen liegt im Verbund der Prozesse der Wertgenerierung und der Wertaneignung durch die Firma. Eine Theorie der Firma hat die Aufgabe (i) darüber aufzuklären was die Quellen der Wertgenerierung sind und für welche Entität Wert generiert wird, (ii) den Inhalt der Wertgenerierung zu spezifizieren und den Prozess der Wertgenerierung zu beschreiben sowie (iii) die Prozesse der Wertaneignung und Wertverteidigung von der Wertgenerierung eindeutig abzugrenzen.
Schlagwörter: 
Theorie der Firma
Nutzwert
Tauschwert
Wertgenerierung
Wertaneignung
Entrepreneur
evolutorische Theorie
Dokumentart: 
Working Paper

Datei(en):
Datei
Größe
433.61 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.