Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/101502
Authors: 
Genser, Bernd
Year of Publication: 
1990
Series/Report no.: 
Diskussionsbeiträge: Serie II, Sonderforschungsbereich 178 "Internationalisierung der Wirtschaft", Universität Konstanz 108
Abstract: 
The paper questions the view that international tax relations had a decisive impact on the dismissal of expenditure tax scenarios as guidelines for recent national tax reforms in industrialized countries. It is argued that the introduction of consumption-type value-added tax systems must be regarded a step towards expenditure taxation favoured by international agreements and that double taxation treaties should not be regarded as a specific obstacle against a reform of national enterprise taxation with respect to cash flow concepts. Nevertheless a political economy view may explain that international tax avoidance and rent seeking made multinational enterprises reluctant to support an expenditure tax regime.
Abstract (Translated): 
Die weltweite Steuerreformdiskussion der achtziger Jahre gründet sich auf die theoretische und die empirische Evidenz r daß die bestehenden Einkommensteuersysteme gravierende allokative und administrative Mängel aufweisen. Die Hypothese, daß Steuerreformschritte in Richtung auf ein theoretisch überlegenes Ausgabensteuerszenario infolge internationaler Besteuerungsregelungen nicht gesetzt werden konnten, vermag jedoch nicht zu überzeugen. Zum einen läßt sich die Einführung einer Mehrwertsteuer vom Konsumtyp in etwa fünfzig Staaten als ein Schritt in Richtung auf ein ausgabenorientiertes Steuersystem deuten, zum anderen erfordern ausgabensteuerorientierte Neufestlegungen der nationalen Bemessungsgrundlagen von Einkommen- und Körperschaftsteuern nicht notwendigerweise eine Neuverhandlung der bilateralen Doppelbesteuerungsabkommen. Allerdings läßt sich aus der Sicht der ökonomischen Theorie der Steuerpolitik ein Begründungsmuster für die mangelnde politische Unterstützung einer ausgabensteuerorientierten Steuerreform gewinnen. Da insbesondere multinationale Unternehmen über internationale Steuerarbitrage Renten erzielen können, die ihnen in einem globalen Ausgabensteuerregime nicht mehr offenstünden, fällt eine einflußreiche politische Lobby für eine ausgabenorientierte Steuerreform aus.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.