Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/99578
Authors: 
Freytag, Andreas
Year of Publication: 
2009
Citation: 
[Journal:] Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung [ISSN:] 1861-1559 [Publisher:] Duncker & Humblot [Place:] Berlin [Year:] 2009 [Volume:] 78 [Issue:] 4 [Pages:] 51-60
Abstract: 
Die gegenwärtige Weltwirtschaftskrise hat die Diskussion um die Wirkungen der Globalisierung und einer kapitalistischen Wirtschaftsordnung neu entfacht, vielfach herrscht eine große Skepsis über die möglichen negativen Wirkungen der Globalisierung. Derartig motivierte Sorgen können sich durch radikale Kräfte instrumentalisieren lassen und Konflikte beziehungsweise Gewalt entfachen. Auf der anderen Seite kann Globalisierung friedensstiftend wirken, weil der Handel zum gegenseitigen Vorteil aus Fremden Partner macht. Vor diesem Hintergrund untersucht der Aufsatz die Evidenz und gibt einen Überblick über die relevante Literatur. Es zeigt sich, dass zwischenstaatliche Konflikte eindeutig durch internationale Arbeitsteilung reduziert werden. Für Terrorakte kann keine klare Evidenz gesehen werden. Daraus ist die wirtschaftspolitische Schlussfolgerung zu ziehen, die Märkte offen zu halten und die Kenntnisse über die Wirkungsmechanismen in breiten Kreisen der Bevölkerung zu verbessern.
Abstract (Translated): 
The current economic crisis has intensified the debate on globalisation. There is a widespread scepticism about it, which can be instrumentalised by extremist groups and thus may lead to violence and terror. On the other hand, globalisation and the international division of labour may well contribute to peace since it raises the opportunity cost of violence, terror and war. The paper investigates the empirical evidence, which is straightforward for international official conflicts: they are reduced by globalisation and trade. With respect to terror, the evidence is less clear: some studies claim a terror enhancing effect of globalisation, some the opposite. Therefore, it seems necessary to improve the knowledge about the effects of international trade, besides keeping markets open to further reduce the potential of international conflict.
Subjects: 
Terror
conflict
international trade
JEL: 
D7
F5
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.