Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/99066
Authors: 
Schlögl, Lukas
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
Policy Note, Austrian Foundation for Development Research (ÖFSE) 07/2013
Abstract: 
Der Wirtschaftsaufschwung in zahlreichen Ländern des globalen Südens stellt die Entwicklungszusammenarbeit (EZA) vor neue Anpassungserfordernisse. Einst ökonomisch schwach entwickelte "Empfängerländer" haben sich zu dynamischen Wachstumsmärkten und globalen Playern transformiert. Es gibt gute Argumente für einen Rückzug der traditionellen EZA aus aufstrebenden Entwicklungsländern - wenn er von einer kohärenten Politik der Beziehung zu den neuen Partnerländern begleitet wird.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
257.93 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.