Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/97954
Authors: 
Steiner, Karin
Schneeweiß, Sandra
Year of Publication: 
2012
Series/Report no.: 
AMS report 89
Abstract: 
Im Prozess der Bildungs- und Berufsberatung spielen Berufsinformationsmaterialien eine zentrale Rolle. Für diesen Zweck gibt das AMS Österreich, Abt. Arbeitsmarktforschung und Berufsinformation, zahlreiche Printprodukte heraus. Die aktuellen und vergangenen Pisa-Studien haben jedoch auf das Thema 'Leseschwächen'; bei Jugendlichen aufmerksam gemacht. Aus den Pisa-Daten geht deutlich hervor, dass die Lesekompetenz zwischen den Jugendlichen sehr ungleich verteilt ist. Folglich gibt es Jugendliche, die über eine hohe Lesekompetenz verfügen, und Jugendliche, die nur eine (teilweise sehr) geringe Lesekompetenz aufweisen können. Da die Lesekompetenz der Jugendlichen eine zentrale Voraussetzung für die Nutzung der Berufsinformationsmaterialien ist, stellt sich dem AMS Österreich die Frage, ob sich die Printprodukte für Jugendliche mit unterschiedlicher Lesekompetenz in gleichem Maße eignen bzw. worin Mittel und Wege bestehen, Printprodukte vor diesem Hintergrund optimal zu gestalten.
ISBN: 
978-3-85495-456-9
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.