Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/97507
Authors: 
Tomenendal, Matthias
Lange, Hans Rüdiger
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
Working Papers of the Institute of Management Berlin at the Berlin School of Economics and Law (HWR Berlin) 79
Abstract: 
Die Entwicklung von Clustern ist ein komplexer Prozess, in dem sowohl zentral und formal initiierte als auch dezentrale und selbst organisierte Aktivitäten der Cluster-Teilnehmer eine Rolle spielen. Untersuchungen zur Clusterentwicklung, die beides betrachten, sind selten. An dieser Stelle setzt der vorliegende Beitrag an, der auf eine strukturationstheoretische Fundierung von Clustern rekurriert und diese mit dem Konstrukt der Netzwerkidentität kombiniert. Auf Basis von Beobachtungen und rezipierten Narrationen im Berlin-Brandenburger Energietechnik-Cluster wird ein dreistufiges Clusterentwicklungs-Modell aus Cluster-Potenzialen, Cluster-Initiativen und Cluster-Projekten entworfen, das im Kern einen identitätsbasierten Strukturationsprozess darstellt.
Abstract (Translated): 
Cluster development is a complex process of centrally and formally initiated activities as well as decentral and self-organized processes. Only few authors strive to reconcile the central with the decentral perspective in this context. Here, our paper aims to make a contribution by applying the concept of network identity to the structuration of clusters. Based on observations and collected narratives in the Berlin-Brandenburg Energy Technology Cluster, we develop an identity based model of cluster development with the three stages of cluster potentials, cluster initiatives and cluster projects.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
954.87 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.