Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/92549
Autor:innen: 
Homburg, Stefan
Datum: 
2003
Quellenangabe: 
[Journal:] Vierteljahreshefte zur Wirtschaftsforschung [ISSN:] 0340-1707 [Place:] Berlin [Publisher:] Duncker & Humblot [Pages:] 68-82
Verlag: 
Duncker & Humblot, Berlin
Zusammenfassung: 
Persistently high unemployment rates have stimulated debates whether or not the tax transfer system may be partly responsible for this problem. In particular, it has been pointed out that low earnings are subject to very high marginal tax rates. Among possible reform options are the negative income tax, negative marginal tax rates, and workfare. The paper evaluates these options analytically and shows that negative marginal tax rates or workfare do not have the desired impact on welfare.
Zusammenfassung (übersetzt): 
Die anhaltend hohe Arbeitslosigkeit hat verstärkt zu Diskussionen geführt, ob das Steuer-Transfer-System hierfür mitverantwortlich sei. Dabei wurde insbesondere auf die sehr hohe implizite Grenzbelastung im untersten Einkommensbereich hingewiesen. Als Alternativen wurden eine negative Einkommensteuer, negative Grenzsteuersätze oder Arbeitsverpflichtungen für Transferempfänger vorgeschlagen. Die Arbeit würdigt diese Instrumente analytisch und zeigt, dass negative Grenzsteuersätze oder Arbeitsverpflichtungen nicht die erhofften Wohlfahrtswirkungen habe
Schlagwörter: 
Unemployment
Welfare state
JEL: 
E24
J65
DOI der veröffentlichten Version: 
Dokumentart: 
Article
Dokumentversion: 
Manuscript Version (Preprint)

Datei(en):
Datei
Größe





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.