Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/91838
Authors: 
Eichhorst, Werner
Hinte, Holger
Rinne, Ulf
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
IZA Standpunkte 57
Abstract: 
Die eklatant hohe Jugendarbeitslosigkeit in vielen europäischen Ländern stellt eine enorme ökonomische wie auch gesellschaftliche Herausforderung dar. Dieser Artikel gibt einen Überblick über die derzeitige Situation in Europa und analysiert die verschiedenen Politikoptionen. Als zentrale Handlungsfelder werden Maßnahmen zur Steigerung der Mobilität innerhalb Europas, Initiativen zur Stärkung der Effektivität beruflicher Ausbildung sowie Anpassungen des Kündigungsschutzes und aktivierender Arbeitsmarktpolitik identifiziert. Obgleich auf europäischer Ebene bereits massive Interventionen angekündigt worden sind, ist ein kurzfristiger Befreiungsschlag nicht zu erwarten. Dennoch sollten vor allem die europäischen Krisenstaaten jetzt zukunftsgerichtete, strukturelle Reformen auf ihren Arbeitsmärkten einleiten.
Subjects: 
Europa
befristete Beschäftigung
berufliche Ausbildung
Mobilität
Arbeitsmarktreformen
Jugendarbeitslosigkeit
JEL: 
J24
J64
J13
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
563.34 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.