Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/69632
Authors: 
Farny, Dieter
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
Mitteilungen, Universität zu Köln, Institut für Versicherungswissenschaft 1/2013
Abstract: 
[Überblick] Die Zeiten kontinuierlicher Entwicklungen in der deutschen Versicherungswirtschaft sind lange vorbei. Der heftige Wettbewerb und die Veränderung vieler äußerer Rahmenbedingungen sorgen für Volatilität und Diskontinuität, die sich auf die Erfolge der VU, gemessen an der Erfüllung der Unternehmensziele, auswirken. Das gilt wohl auch für das nächste Jahrzehnt, in dem einige, wenngleich in den drei großen Branchen SchadenV, LebensV und KrankenV ganz verschiedene Veränderungen und Schwierigkeiten erwartet werden. Bekanntermaßen sind Prognosen schwierig und erweisen sich in nachhinein oft als unzutreffend. Das befreit freilich nicht von der Notwendigkeit, Prognosen anzustellen, damit geplant und gestaltet werden kann. In der folgenden Untersuchung wird eine Prognose für die deutsche Erstversicherung angestellt, im vollen Bewusstsein, dass die Annahmen für die künftigen Entwicklungen subjektiv gewählt wurden, dass also bei anderen Annahmen andere Ergebnisse herausgekommen wären. Die Prognose soll der Erkenntnis dienen, ob bei den großen deutschen Erstversicherungskonzernen die Geschäftserfolge eher zunehmen oder abnehmen. Das hängt unter anderem vom Branchenmix bei den einzelnen Konzernen ab, weil die Zukunft der SchadenV, LebensV und KrankenV nicht einheitlich erwartet wird, sondern mehr oder weniger gut bzw. schlecht aussieht. Die Branchenmixe in den großen Konzernen sind recht verschieden, was überwiegend mit den Historien, besonders dem jeweiligen Ursprung in einer der drei Branchen, begründet ist. Deshalb werden zunächst die voraussichtlichen allgemeinen Entwicklungslinien in den drei Branchen, besonders die Problembereiche, dargestellt. Die gesamte Untersuchung berücksichtigt nur die Wirkung externer Einflussfaktoren. Naturgemäß kommt es für die künftige Entwicklung im Einzelfall auch auf die unternehmenspolitischen und betriebswirtschaftlichen Qualitäten an, die hier nicht vorhergesagt werden.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
587.07 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.