Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/226615
Authors: 
Kolev, Galina V.
Schaefer, Thilo
Year of Publication: 
2020
Series/Report no.: 
IW-Kurzbericht No. 109/2020
Abstract: 
Der Ausgang der Präsidentschaftswahl in den USA wird eine wichtige Signalwirkung für die globale Klimapolitik haben. Zwar erscheint die Klimabilanz des amtierenden US-Präsidenten Donald Trump erstaunlich positiv. Doch die Einsparungen bei energiebedingten CO2-Emissionen sind nicht auf die Politik der Regierung in Washington zurückzuführen, sondern vielmehr auf den Erfolg der einheimischen Erdgasförderung sowie die lokale Energie- und Klimapolitik einzelner Bundesstaaten. Nach einem Machtwechsel ist somit nicht damit zu rechnen, dass sich die US-Emissionswerte wesentlich verbessern. Durch ein erneutes klimapolitisches Engagement des zweitgrößten CO2-Emittenten weltweit kann der globale Klimaschutz jedoch ein neues Momentum erfahren.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
157.01 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.