Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/225257
Authors: 
Dohmen, Dieter
Rollwagen, Ingo
Year of Publication: 
2020
Series/Report no.: 
FiBS-Forum No. 70
Abstract: 
Schulen und Geschäfte geschlossen, die Wirtschaft scheint auf ein Mindestmaß heruntergefahren zu sein, Millionen Menschen bangen um Jobs, unabhängig ob sie noch in ihren Betrieben beschäftigt sind, Kurzarbeit beantragt ist oder im Homeoffice zwischen Küche, Kindern und Kakteen sich mit dem Berufsalltag herumschlagen müssen. Eines ist sicher, wenn es eine Gewinnerin der Coronakrise ist - steht sie jetzt schon fest - die Digitalisierung. Sprich Online-Angebote, sei es von Händlern, Streaming- oder Lieferdiensten. Aber zunehmend auch Bildungsangebote. Selbst wenn die Digitalisierungsoffensive der Bundesregierung in vielen Schulen noch nicht angekommen ist, so sind Eltern, Lehrer und Schüler längst über digitale Medien - meist auf ihren privaten Devices - miteinander vernetzt sind.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.