Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/225186
Autoren: 
Batini, Nicoletta
Datum: 
2019
Quellenangabe: 
[Journal:] Vierteljahrshefte zur Wirtschaftsforschung [ISSN:] 1861-1559 [Volume:] 88 [Year:] 2019 [Issue:] 3 [Pages:] 7-42
Zusammenfassung: 
Globally, food systems have become heavily industrialized and are currently threatening both environmental sustainability and human health. Feeding a growing world while remaining within safe social-ecological planetary boundaries, as dictated by the UN Social Development Goals and the Paris Climate Agreement, is feasible but requires a paradigmatic shift in agricultural value chains and their financing: a “Great Food Transformation.” Tracing today’s agri-food main global developmental and financial trends, this paper proposes a set of financially-oriented public policies to accelerate this transition with a focus on advanced and large emerging market economies. Suggested measures include public lending, insurance and guarantee schemes to aid the transition; financial training schemes; changes to prudential regulation to account for financial risks of non-sustainable farming; alongside a bolder approach to ESG investment of public funds and steps to expand green and sustainable bond markets.
Zusammenfassung (übersetzt): 
Weltweit sind die Nahrungsmittelerzeugungssysteme stark industrialisiert und bedrohen derzeit sowohl die ökologische Nachhaltigkeit als auch die menschliche Gesundheit. Es ist machbar, eine wachsende Welt sozial und ökologisch sicher zu ernähren, wie es die sozialen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen und das Pariser Klimaabkommen vorschreiben. Dies erfordert jedoch einen paradigmatischen Wandel in den Wertschöpfungsketten der Landwirtschaft und ihrer Finanzierung: eine „große Transformation der Nahrungsmittelerzeugung“. In diesem Papier werden die wichtigsten globalen Entwicklungs- und Finanztrends der Nahrungsmittelindustrie nachgezeichnet und eine Reihe finanzpolitischer Maßnahmen vorgeschlagen, um diesen Übergang zu beschleunigen. Vorgeschlagene Maßnahmen umfassen öffentliche Darlehens-, Versicherungs- und Bürgschaftssysteme zur Unterstützung des Übergangs, finanzielle Ausbildungsprogramme und Änderungen der Aufsichtsvorschriften zur Berücksichtigung der finanziellen Risiken einer nicht nachhaltigen Landwirtschaft. Daneben wird ein mutiger Ansatz für die ESG-Investition öffentlicher Mittel und Maßnahmen zum Ausbau grüner und nachhaltiger Anleihemärkte gefordert.
Schlagwörter: 
green finance
agri-food
land use
sustainability
diets
green bonds
Paris Climate Agreement
Great Food Transformation
JEL: 
F4
F6
G3
H8
I0
N50
Q14
Q18
Q20
Q28
Persistent Identifier der Erstveröffentlichung: 
Dokumentart: 
Article

Datei(en):
Datei
Größe





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.