Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/209611
Authors: 
Schimank, Uwe
Year of Publication: 
1995
Citation: 
[Publisher:] Campus Verlag [Place:] Frankfurt/Main, New York [Year:] 1995 [ISBN:] 3-593-35295-8
Series/Report no.: 
Schriften aus dem Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung No. 20
Publisher: 
Campus Verlag, Frankfurt a. M.
Abstract: 
Die Forschung an den westdeutschen Hochschulen ist seit Mitte der siebziger Jahre durch zunehmende Lehrbelastung einem Verdrängungsdruck ausgesetzt. In einer differenzierungstheoretisch angeleiteten Analyse werden Ursachen und Folgen dieser Entwicklung untersucht. Die Hochschulen und ihre Beziehungen zu den staatlichen bildungs- und forschungspolitischen Instanzen werden dabei als komplexe Mehrebenenkonstellationen von individuellen und korporativen Akteuren erfaßt. Es zeigt sich einerseits, daß die einzelnen Professoren diesem Verdrängungsdruck nicht völlig hilflos ausgesetzt sind, sondern viele ihn durch verschiedene Praktiken des "Coping" zumindest mildern können. Andererseits lassen die Blockadewirkungen inneruniversitärer Verfahren kollektiven Entscheidens sowie die festgefahrenen forschungspolitischen Auseinandersetzungen keine wirksame Problembewältigung zu.
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
3-593-35295-8
Document Type: 
Book
Document Version: 
Digitized Version

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.