Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/197299
Authors: 
Kolev, Galina V.
Year of Publication: 
2019
Series/Report no.: 
IW-Report No. 19/2019
Abstract: 
Am 25. und 26. Mai ist Europa-Wahl. Wenn sich die Tendenz aus den letzten vier Jahrzehnten fortsetzt, wird die Mehrheit der Wahlberechtigten aller Voraussicht nach nicht die Wahlurne aufsuchen und stattdessen darauf verzichten, die Zukunft Europas mitzugestalten. Die Gründe dafür sind vielfältig. Auch politisch-ökonomische Erklärungen im Zusammenhang mit dem Principal-Agent-Problem auf EU-Ebene spielen eine wichtige Rolle. So führt die gefühlte Distanz der EU-Bürgerinnen und -Bürger zu den EU-Institutionen im direkten und übertragenen Sinne zu dem Gefühl, keinen Einfluss auf den politischen Prozess auf EU-Ebene nehmen zu können. Viele Wahlberechtigte sind zudem schlecht über europäische politische Fragen informiert, was zusätzlich das Problem verschärft und eine negative Auswirkung auf die Wahlbeteiligung haben könnte. Es bleibt eine Aufgabe der Politik und der Gesellschaft, durch eine Informationsoffensive und im Rahmen der europaweiten politischen Debatte dafür zu sorgen, dass das Verständnis für die Funktionsweise der EU verbessert wird, und die europäische Idee jeden Einzelnen in der EU erreicht.
Abstract (Translated): 
On May 25 and 26 is European Parliament election. According to the trend over the last four decades, most of the voters are unlikely to go to the polls and instead refrain from contributing to shape Europe's future. There are many reasons for the low election turnout. Political-economic explanations related to the principal-agent problem at EU level also play an important role. The perceived distance of the EU citizens to the EU institutions in a direct and figurative sense makes them feel that they cannot influence the political process at EU level. However, many voters are also poorly informed about European political issues, which in addition aggravates the problem and has a negative impact on voter turnout. It remains a task of politics and society, through an information campaign and in the context of Europe-wide political debate, to ensure that the understanding of the functioning of the EU is improved and that the European idea reaches every single person in the EU.
JEL: 
D72
F53
D02
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
267.51 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.