Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/175262
Authors: 
Scheuplein, Christoph
Sekanina, Alexander
Teetz, Florian
Year of Publication: 
2017
Series/Report no.: 
Mitbestimmungsreport 33
Abstract: 
In den Jahren 2014/2015 wurden jeweils rund 200 Unternehmen mit zusammen 100.000 Beschäftigten von Finanzinvestoren in Deutschland übernommen. Dieses konstant hohe Niveau an Übernahmen wird im "Private Equity-Monitor Deutschland 2016" der Hans-Böckler-Stiftung belegt. Dabei werden zum einen die übernommenen Unternehmen und ihre Beschäftigtenstrukturen dargestellt, und zum anderen die beteiligten Akteure wie die Private Equity-Gesellschaften, ihre Fonds und die Käufer nach einem Ausstieg der Finanzinvestoren betrachtet. Zusätzlich wurde die langfristige wirtschaftliche Entwicklung anhand von Unternehmen, die im Jahr 2007 übernommen worden waren, untersucht. Die teilweise kurzfristigen Eigentümerwechsel, die hohen Renditen der Fonds und der Anstieg des Verschuldungsgrades in den übernommenen Unternehmen belegen, dass die Aktivitäten von Finanzinvestoren weiterhin mit problematischen Wirkungen aus der Sicht der Beschäftigten verbunden sind.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.