Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/172615
Authors: 
Holtfrerich, Carl-Ludwig
Year of Publication: 
2015
Citation: 
[Journal:] Wirtschaftsdienst [ISSN:] 1613-978X [Publisher:] Springer [Place:] Heidelberg [Volume:] 95 [Year:] 2015 [Issue:] 8 [Pages:] 529-533
Abstract: 
Besonders seit dem starken Anstieg der Staatsschuldenquoten nach dem Ausbruch der jüngsten weltweiten Finanzkrise und der Großen Rezession spielt das Thema sowohl in der öffentlichen als auch in der wissenschaftlichen Debatte eine prominente Rolle. Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina griff das Thema auf und richtete im Herbst 2011 eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe aus Wissenschaftlern mit ganz unterschiedlichen Ausgangsmeinungen ein. Diese setzte sich zum Ziel, einen konsensfähigen Kernbestand an Wissen aus der Verpackung mit unterschiedlichen Meinungen herauszuschälen und so einen Beitrag zum Abbau der verbreiteten Unkenntnis und Konfusion über Staatsverschuldung einerseits und des Lagerdenkens andererseits zu leisten.
Abstract (Translated): 
This article summarises results of the report on public debt questions published in June 2015 by an interdisciplinary group of scholars appointed by Germany's National Academy of Science. The 11 authors of the report embarked on their task in 2012 from very diverse points of view on the topic. Thus, a consensus report could only be achieved through a very long process of retrieving the load bearing skeleton of the public debt issue from the flesh of personal opinions (strong priors, as C.P. Kindleberger called them). In a nutshell, the report calls into question the longer-term wisdom of the 'debt brake' inserted into Germany's constitution in 2009.
JEL: 
A2
E2
H6
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article
Document Version: 
Published Version
Social Media Mentions:

36



Files in This Item:
File
Size
157.57 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.