Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/170157
Autoren: 
Lehmann, Robert
Nauerth, Jannik A.
Ragnitz, Joachim
Weber, Michael
Datum: 
2016
Quellenangabe: 
[Journal:] ifo Dresden berichtet [ISSN:] 0945-5922 [Volume:] 23 [Year:] 2016 [Issue:] 1 [Pages:] 11-20
Zusammenfassung: 
Die reale Wirtschaftsleistung Ostdeutschlands (mit Berlin) dürfte im vergangenen Jahr um 1,6 % expandiert sein und im laufenden Jahr nochmals um 1,8 % kräftig wachsen. Im Freistaat Sachsen dürfte das Wirtschaftswachstum in beiden Jahren mit Wachstumsraten von 1,9 % bzw. 2,0 % sogar noch etwas kräftiger ausfallen. Gestützt wird der Aufschwung weiterhin von den binnenwirtschaftlichen Kräften, insbesondere dem privaten Konsum. Zusätzlich dürften im laufenden Jahr staatliche Leistungen aufgrund der Flüchtlingsmigration kräftig ausgeweitet und bislang aufgeschobene Investitionen nachgeholt werden. Auch die Arbeitsmarktdynamik dürfte sich im Prognosezeitraum wieder beschleunigen.
Schlagwörter: 
Konjunktur
Konjunkturprognose
Wirtschaftslage
Ostdeutschland
Sachsen
JEL: 
O10
Dokumentart: 
Article
Nennungen in sozialen Medien:

Datei(en):
Datei
Größe





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.