Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/157382
Authors: 
Heinemann, Friedrich
Spengel, Christoph
Year of Publication: 
2017
Series/Report no.: 
ZEW policy brief 2/2017
Abstract: 
In den nächsten Monaten wird sich entscheiden, ob sich US-Präsident Donald Trump die Steuerpläne der Republikaner im Kongress zu Eigen macht. Diese Entscheidung ist für die internationale Unternehmensbesteuerung von historischer Tragweite, die Folgen für Handelsströme, Wechselkurse, Wettbewerbsfähigkeit von Industriestandorten, Investitionsentscheidungen und Steueraufkommen sind unabsehbar. Bei einer Umsetzung der republikanischen Besteuerungspläne würden die Vereinigten Staaten zu einem Fremdkörper im globalen System der Unternehmensbesteuerung, auf den die Industrieländer weltweit in ihrer Steuerpolitik sicherlich reagieren würden. Die bisherige Strategie, in der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) die Unternehmensbesteuerung gegen Gewinnverlagerung zu koordinieren, würde durch das Ausscheren der USA weitgehend hinfällig.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.