Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/156929
Year of Publication: 
2007
Citation: 
[Journal:] IW-Trends – Vierteljahresschrift zur empirischen Wirtschaftsforschung [ISSN:] 1864-810X [Volume:] 34 [Year:] 2007 [Issue:] 2 [Pages:] 3-39
Abstract: 
Erstmals seit dem Ende des langen Aufschwungs in den achtziger Jahren gibt es gute Chancen für eine anhaltend dynamische Entwicklung in Deutschland. Das reale Bruttoinlandsprodukt wird in Deutschland im Jahr 2007 um 2,5 Prozent und im Jahr 2008 um 2,2 Prozent zulegen. Damit wird Deutschland über drei Jahre in Folge ein Wirtschaftswachstum von mehr als 2 Prozent aufweisen. Der Außenhandel hat weiterhin eine tragende Rolle für die deutsche Konjunktur. Die Weltwirtschaft wird bei überschaubaren Risiken eine robuste Entwicklung zeigen. Damit werden in absehbarer Zeit die Produktionsmöglichkeiten der deutschen Wirtschaft weitgehend ausgeschöpft. Der weiterhin anstehende Modernisierungsbedarf und die durch die starke Kapazitätsbeanspruchung notwendigen Erweiterungsinvestitionen halten den Investitionszyklus aufrecht. Durch den markanten Beschäftigungsaufbau werden auch der private Wohnungsbau und der Private Konsum expandieren. Die Arbeitslosigkeit wird im Jahr 2007 auf 3,85 und im Jahr 2008 auf 3,62 Millionen Arbeitslose sinken. Infolge der konjunkturellen Erholung und stärker steigender Einnahmen als Ausgaben kommt auch die Konsolidierung des Staatshaushalts voran. Das Budgetdefizit vermindert sich auf 0,9 Prozent in diesem Jahr und auf 0,6 Prozent im Jahr 2008.


Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.