Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/156553
Authors: 
Schiersch, Alexander
Belitz, Heike
Gornig, Martin
Year of Publication: 
2011
Series/Report no.: 
Studien zum deutschen Innovationssystem 5-2011
Abstract: 
Für die Berichterstattung zur technologischen Leistungsfähigkeit Deutschlands liefert das DIW Berlin regelmäßig Beiträge, in denen die internationale Wettbewerbsposition der deutschen forschungsintensiven Industrie anhand verschiedener Kennzahlen bewertet wird. Da die Entwicklung der Wertschöpfung und der Produktivität sowie die Entwicklung von Spezialisierungsvor- oder -nachteilen langfristigen Trends unterliegt, sind Aktualitätsrückstände dieser Indikatoren von ein oder zwei Jahren in Zeiten konjunktureller Aufschwünge wenig problematisch. Die starken Verwerfungen in Folge der Wirtschaftskrise 2008/2009 machen es jedoch notwendig Schätzungen zur strukturellen Entwicklung am aktuellen Rand vorzunehmen. Die von uns vorgelegten Ergebnisse sind auf Basis eines mehrstufigen Verfahrens für die Schätzungen der Produktion, der Wertschöpfung und des Arbeitsvolumens ermittelt worden. Dabei wurden ARIMAX-Modelle verschiedener Ordnungen und naive Modelle verwendet. Die Prognosegüte der ausgewählten Schätzmethoden ist in der Regel gut. Es zeigt sich zudem, dass die naiven Modelle in den allermeisten Fällen ähnlich gute Prognosen ermöglichen wie die ARIMAXModelle.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.