Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/151840
Authors: 
Kuzin, Vladimir
Hillebrand, Martin
Year of Publication: 
2009
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 76 [Year:] 2009 [Issue:] 36 [Pages:] 622-626
Abstract: 
In früheren Konjunkturzyklen war zu beobachten, dass sich ein Aufschwung in den Industriestaaten recht gleichmäßig verbreitete, während bei Rezessionen ein weniger ausgeprägter Gleichlauf zu beobachten war. In der derzeitigen Krise ist das allerdings anders: Sie zeichnet sich nicht nur durch eine bisher in der Nachkriegszeit ungekannte Talfahrt aus, sie weist auch eine beispielslose Gleichzeitigkeit auf, mit der die wichtigsten Volkwirtschaften rund um den Globus in den Sog der Rezession geraten sind. In der Untersuchung wird eine Methode vorgestellt, mit der die Synchronität des Konjunkturverlaufs unter einzelnen Staaten gemessen werden kann. Die derzeitige Krise wird mit früheren Rezessionen verglichen - und zwar mit Blick auf die G7-Staaten und die wichtigsten Handelspartner Deutschlands.
Subjects: 
Business cycle synchronisation
Markov switching models
JEL: 
E32
C22
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
225.96 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.