Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/151579
Authors: 
Jekel, Martin
Meran, Georg
Remy, Christian
Year of Publication: 
2008
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 75 [Year:] 2008 [Issue:] 12/13 [Pages:] 143-148
Abstract: 
Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2008 zum Internationalen Jahr der Sanitärversorgung ausgerufen. Der Weltwassertag am 22. März erhält damit eine besondere Bedeutung - nicht zuletzt, weil eines der zentralen Millenniumsziele der Vereinten Nationen verfehlt zu werden droht. Das Ziel, die Zahl jener Menschen, die keinen Zugang zu adäquaten Sanitäreinrichtungen haben, bis 2015 zu halbieren, hinkt dem Zeitplan deutlich hinterher. Dies hängt auch mit einer eher geringen "Popularität" des Themas Wasser und Abwasser zusammen - verglichen etwa mit dem weltweiten Modethema Klimawandel. So sind abwasserpolitische Themen etwa aufgrund kulturell abgesteckter Tabuzonen öffentlich nur schwer zu vermitteln. Der folgende Bericht gibt einen Überblick über den Stand der weltweiten Sanitärversorgung, zeigt die wesentlichen Hindernisse zur Erfüllung des Millenniumsziels auf und skizziert Strategien zu ihrer Überwindung.
Subjects: 
Sustainable sanitation
Financing water infrastructure
Millennium development goals
JEL: 
Q1
Q25
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
624.17 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.