Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/151292
Authors: 
Bach, Stefan
Haan, Peter
Rudolph, Hans-Joachim
Steiner, Viktor
Year of Publication: 
2004
Citation: 
[Journal:] DIW Wochenbericht [ISSN:] 1860-8787 [Volume:] 71 [Year:] 2004 [Issue:] 16 [Pages:] 185-204
Abstract: 
Das DIW Berlin hat sechs aktuelle Vorschläge für eine grundlegende Reform der deutschen Einkommens- und Ertragsbesteuerung untersucht, die von den Oppositionsparteien, dem Sachverständigenrat und einer Forschungsgruppe um den Verfassungsrechtler Paul Kirchhof gemacht worden sind. Diese Vorschläge wurden auf ihre Aufkommens- und Verteilungswirkungen sowie die Arbeitsangebotseffekte geprüft. Die fiskalischen Wirkungen der Steuerreformmodelle reichen von Aufkommensneutralität (duale Einkommensteuer des Sachverständigenrats) bis zu erheblichen Steuerausfällen in einer Größenordnung von über 1 % des Bruttoinlandsprodukts (CDU, FDP, Kirchhof). Belastungs- und Verteilungsanalysen ergeben für die Vorschläge der Unionsparteien hauptsächlich eine Entlastung der mittleren Einkommen, während bei den Konzepten von Kirchhof und dem Sachverständigenrat vor allem die Bezieher höherer Einkommen profitieren. Die zu erwartenden Arbeitsangebotseffekte fallen in Relation zu den Entlastungen gering aus; größere "Selbstfinanzierungseffekte" durch steigende Beschäftigung und stärkeres Wachstum sind nicht zu erwarten.
Subjects: 
Tax reform
Behavioral effects
Distribution and fiscal effects
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
267.28 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.