Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/147276
Authors: 
Flex, Florian
Greiving, Stefan
Terfrüchte, Thomas
Year of Publication: 
2016
Citation: 
[Title:] Neuaufstellung des Zentrale-Orte-Konzepts in Nordrhein-Westfalen [Editor:] Greiving, Stefan [Editor:] Flex, Florian [ISBN:] 978-3-88838-403-5 [Series:] Arbeitsberichte der ARL [No.:] 17 [Publisher:] Verlag der ARL - Akademie für Raumforschung und Landesplanung [Place:] Hannover [Year:] 2016 [Pages:] 106-122
Abstract: 
Das Ziel des Beitrags besteht darin, generelle Empfehlungen zur Weiterentwicklung des ZOK aufzuzeigen. Zunächst wird auf die nach Auffassung der Verfasser gebotene raumstrukturelle Differenzierung hinsichtlich der Ausformung von Zentrale-Orte-Konzepten eingegangen. Zudem wird auf die Rolle bzw. Bedeutung zentralörtlicher Versorgungsbereiche abgestellt, deren Festlegung zwingend erforderlich erscheint, um den Anforderungen an die Bestimmbarkeit von Zielen der Raumordnung entsprechen zu können. Es wird empfohlen, nur die drei Grundstufen Grund-, Mittel- und Oberzentrum ohne weitere Zwischenstufen festzulegen. Die Festlegungs- bzw. Ausweisungskriterien wiederum sind für die Hierarchieebenen differenziert zu bestimmen. Schließlich wird empfohlen, transparent darzulegen, welche Analysemethode - etwa zur Abgrenzung zentralörtlicher Verflechtungsbereiche - aus welchen Überlegungen von der Landes- oder Regionalplanung verwendet wurde, um der erforderlichen Normklarheit bzw. Verständlichkeit des Planwerks aus sich selbst heraus Genüge zu tun.
Abstract (Translated): 
This paper aims to provide recommendations for the further development of the central place concept. First, the authors emphasize the need to implement central place concepts that take into consideration differentiated spatial structures. Central place concepts as a whole, but in particular threshold levels, have to be adjusted to the specific spatial structures they are used for. A central place concept should consist of only three levels of centrality (basic, medium and superior) without intermediate levels. The criteria used for defining the level of centrality should, however, be defined individually. Finally, some recommendations are given for the empirical validation of central place concepts. This validation must be based on a consistent set of planning goals. Further, the methodology used has to be explained in detail.
Subjects: 
Landesplanung
Zentraler Ort
Zentrale-Orte-Konzept
Validierung
Versorgungsbereich
Hierarchieebene
Regional planning
central places
central place concepts
validation
service area
hierarchy (level)
Persistent Identifier of the first edition: 
Creative Commons License: 
http://creativecommons.org/licenses/by-nd/3.0/de/
Document Type: 
Book Part

Files in This Item:
File
Size
796.19 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.