Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/116695
Authors: 
Neiß, Alexander E.
Zitzelsberger, Olga
Year of Publication: 
2011
Series/Report no.: 
Arbeitspapier, Betriebliche Mitbestimmung und betriebliche Handlungshilfen 233
Abstract: 
Seit 1996 können in internationalen Unternehmen Europäische Betriebsräte (EBR) gegründet werden. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sollen durch Unterrichtung und Anhörung über wichtige länderübergreifende Angelegenheiten bei Entscheidungen beteiligt werden. Viele EBRs haben sich unter anderem zum Ziel gesetzt, sich bei möglicher Standortkonkurrenz nicht gegeneinander ausspielen zu lassen. Die Mitglieder im EBR benötigen für diese Aufgabe sowohl umfassende Kenntnisse als auch eine Haltung sich als Interessenvertretung aller europäischen Beschäftigten des Unternehmens zu verstehen. Wie könnte dies durch Weiterbildung unterstützt werden? Dieser Frage geht die Untersuchung auf unterschiedlichen Ebenen nach. So kommt ein langjähriger Mitarbeiter von ETUI zu Wort, der seit vielen Jahren in Sachen Weiterbildung von EBR-Gremien in Europa unterwegs ist. Die Ergebnisse von Interviews und einer online-Befragung der EBR-Mitglieder in deutschen Standorten sowie die Evaluation einer internationalen Tagung mit EBR-Mitgliedern geben sowohl darüber Auskunft, was von EBR Mitgliedern in besuchten Weiterbildungen für Erfahrungen gesammelt wurden, als auch welche Wünsche sie an Inhalte und Rahmenbedingungen für Weiterbildungen äußern. Europäische Betriebsrätinnen und Betriebsräten werden in Zukunft deutlich stärken als bisher Konzernentwicklungen mit verfolgen und mitgestalten. Durch Weiterbildung können sie sich dafür qualifizieren. Wie? Dazu gibt es zahlreiche Anregungen in dieser Studie.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.