Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/109014
Authors: 
Almstadt, Esther
Gebauer, Günter
Medjedović, Irena
Year of Publication: 
2012
Series/Report no.: 
Schriftenreihe Institut Arbeit und Wirtschaft 15/2012
Abstract: 
Bedeutung und gesellschaftlicher Stellenwert der Kindertageseinrichtungen für die Sozialisation und Bildung der nachwachsenden Generation wurden in den letzten Jahren neu definiert. Politisch sind entsprechende Weichen gestellt worden, um bis 2013 eine Betreuungsquote für unter 3-jährige Kinder (U-3) von 35 % zu erreichen. Das zieht einen erhöhten Bedarf an qualifiziertem pädagogischen Personal nach sich. Auf der einen Seite haben wir es also mit einer neuen gesellschaftlichen Schlüsselrolle der frühkindlichen Bildung zu tun. Dieser Rolle stehen aber auf der anderen Seite Befunde gegenüber, die auf berufliche Belastungen mit gravierenden Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit und Gesundheit der Erzieher/-innen hinweisen. Deshalb wurden im Land Bremen vor allem Interviews mit Verantwortlichen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes (AGS) zur Klärung der gesundheitlichen Belastung in den Kitas geführt. Die Ergebnisse zeigen, dass es nicht nur erhebliche physische und psychische Belastungen gibt, sondern auch den Willen, sich der Gefährdungen präventiv anzunehmen. Der bisherige AGS in den Kitas ist allerdings eher technisch ausgerichtet, die Beteiligungskomponente wenig entwickelt. Hier ist anzusetzen, wenn Prävention Wirkung zeigen und auch den Beruf attraktiver machen soll.
Abstract (Translated): 
The importance and social significance of child day care facilities for the socialization and education of the new generation has been newly defined in the past few years. Politicians have set agendas for a care quota for under 3-year-olds (U-3) of 35% by 2013. This means a marked increase in the call for trained educators. Whereas on the one hand we are witnessing the emergence of a new key social role for early childhood education, on the other hand it is becoming clear that the increased demands placed on child educators can negatively impact their health and work performance. To gain a better insight into the effects of the growing work burden, we conducted interviews especially with those responsible for occupational safety and health in the day care centres in the federal state of Bremen. Our findings show that the increased physical and psychological strain is accompanied by an increased willingness to participate in preventive measures. However, until now the contribution of health and safety measures in day care centres has been of a rather technical nature with a low participatory component. The challenge now is to develop preventive measures in an attempt to make the profession more attractive.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
262.89 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.