Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/106952
Authors: 
Gründl, Helmut
Year of Publication: 
2013
Series/Report no.: 
SAFE Policy Letter 2
Abstract: 
In den vergangenen Jahrzehnten wurden hohe Garantieverzinsungen in den Lebensversicherungsverträgen vereinbart. Dauert die herrschende Niedrigzinsphase noch einige Jahre an, wird es für einige Lebensversicherungsunternehmen schwierig werden, die gegebenen Langzeitgarantien über ihre Kapitalanlage zu erwirtschaften. Der Gesetzgeber sollte festlegen, dass Versicherungskunden nur an Bewertungsreserven beteiligt werden, die eine Höhe übersteigen, die zur Gewährleistung eines intergenerativen Risikoausgleichs notwendig ist. Weiterhin sollten Versicherungskunden nur an Bewertungsreserven beteiligt werden, die aus Kapitalanlagen entstehen, die nicht festverzinsliche Wertpapiere umfassen.
Subjects: 
Bewertungsreserven
Garantiezins
Lebensversicherungen
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
169.37 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.