Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/102555
Authors: 
Pflüger, Wolfgang
Quitzau, Jörn
Vöpel, Henning
Year of Publication: 
2014
Series/Report no.: 
Strategie 2030 - Vermögen und Leben in der nächsten Generation 18
Abstract: 
Am 12. Juni beginnt mit dem Eröffnungsspiel in São Paulo die 20. FIFA Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Zwei Jahre später steht Brasilien erneut im Fokus der Weltöffentlichkeit, wenn Rio de Janeiro Gastgeber der XXXI. Olympischen Sommerspiele sein wird. Brasilien hat damit die Chance, sich der Welt als leistungsstarkes, sicheres und modernes Land zu präsentieren. Doch im Vorfeld der WM ist es in weiten Teilen der Bevölkerung zu massiven Protesten gegen die politische Führung des Landes gekommen. Obwohl kaum ein Land so sport- und insbesondere fußballbegeistert ist wie Brasilien, sehen viele Brasilianer in der WM ein Symbol für Korruption und Misswirtschaft. Wenige Wochen vor Beginn der WM sind einige Stadien immer noch nicht fertig gestellt, und es gibt massive Sicherheitsbedenken. Auch wirtschaftlich läuft im Gastgeberland momentan nicht alles rund. Angesichts der aktuell schwierigen Situation stehen Brasiliens Chancen auf den Gewinn des WM-Titels wohl deutlich besser, als sich schon bald wirtschaftlich unter den führenden Volkswirtschaften etablieren zu können.
Abstract (Translated): 
The opening game of the 20th FIFA World Cup in Brazil will kick off in São Paulo on 12 June. Two years later, Brazil will again be under public scrutiny around the world when Rio de Janeiro hosts the XXXI Summer Olympics. These events are giving Brazil the chance to present itself to the world as a powerful, safe and modern country. But in the run-up to the World Cup, massive protests against the country's political leaders have erupted among large parts of the population. Even though few countries are as sport- and especially football-mad as Brazil, many Brazilians view the World Cup as a symbol of corruption and mismanagement. Some stadiums are still not finished a few weeks before the start of the World Cup, and massive security concerns prevail. Things are not going all that smoothly for the host country in economic terms either. Given the difficult situation at present, Brazil's chances of winning the World Cup are certainly much greater than of it being able to catch up with the world's leading economies any time soon.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
714.76 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.