Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/67088
Authors: 
Hinrichs, Wilhelm
Year of Publication: 
2001
Citation: 
[Editor:] Hinrichs, Wilhelm [Editor:] Priller, Eckhard [Title:] Handeln im Wandel. Akteurskonstellationen in der Transformation [Publisher:] edition sigma [Place:] Berlin [ISBN:] 3-89404-213-3 [Pages:] 251-281
Abstract: 
Im Beitrag werden Umfang und Niveau der regionalen Mobilität anhand ihrer Bestandteile "zirkuläre Mobilität", "Wohnungswechsel innerhalb Deutschlands" und "Auslandswanderungen" ostdeutscher Personen bzw. Haushalte im Vergleich zu westdeutschen Personen bzw. Haushalten untersucht. Im Ergebnis zeigt sich, dass die Bewegungsfreiheit von Individuen und Haushalten in Ostdeutschland während der Transformation strukturell sehr viel weniger eingeengt war als in der DDR, wodurch sich die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten erweiterten und sich auch die reale Mobilität erhöhte. Dabei war das höhere Maß an eigenverantwortlicher räumlicher Mobilität teils individuell gewollt, teils auch strukturell erzwungen.
Subjects: 
Bundesrepublik Deutschland
neue Länder
Wanderungen
Freizügigkeit
regionale Mobilität
Verkehr
Kraftfahrzeug
Lebensbedingungen
Wohnungswechsel
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Book Part

Files in This Item:





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.